Man hört ein Pferd mit Stethoscope ab

Immunsystem des Pferdes – Gesundheit beginnt im Darm

Das Immunsystem spielt eine entscheidende Rolle für die Gesundheit eines Pferdes. Ein starkes Immunsystem schützt das Tier vor Krankheiten und unterstützt es bei der Heilung von Verletzungen. Aber wusstest du, dass ein Großteil des Immunsystems im Darm des Pferdes zu finden ist? In diesem Beitrag werden wir die enge Verbindung zwischen dem Immunsystem und der Darmgesundheit bei Pferden genauer betrachten und herausfinden, warum eine ausgewogene Darmflora für ein starkes Immunsystem entscheidend ist.

Der Darm als Zentrum des Immunsystems

Der Darm eines Pferdes beherbergt einen Großteil des Immunsystems. Die Darmschleimhaut ist mit zahlreichen Immunzellen besiedelt, die dafür verantwortlich sind, fremde Stoffe und Krankheitserreger abzuwehren. Diese Immunzellen bilden eine Barriere, die das Eindringen von schädlichen Bakterien, Viren und Parasiten verhindert. Eine intakte Darmflora und eine gesunde Darmschleimhaut sind daher entscheidend für ein starkes Immunsystem.

Anatomie des Pferdes. Illustration

Die Bedeutung der Darmflora

Die Darmflora, auch als intestinale Mikrobiota oder intestinales Mikrobiom bezeichnet, besteht aus einer Vielzahl von Bakterien, Pilzen und anderen Mikroorganismen. Eine gesunde Darmflora fördert nicht nur eine optimale Verdauung, sondern hat auch eine große Auswirkung auf das Immunsystem. Sie hilft, schädliche Mikroorganismen in Schach zu halten, und fördert die Produktion von immunregulatorischen Substanzen. Eine gestörte Darmflora hingegen kann zu einer Schwächung des Immunsystems führen und das Pferd anfälliger für Krankheiten machen.

Ursachen für eine gestörte Darmflora

Es gibt verschiedene Faktoren, die eine gestörte Darmflora bei Pferden verursachen können. Eine unausgewogene Ernährung mit zu viel Getreide oder zu wenig Raufutter kann das Gleichgewicht der Mikroorganismen stören. Auch Stress, übermäßiger Einsatz von Antibiotika oder eine unangemessene Haltung bzw. Hygiene kann die Darmgesundheit beeinträchtigen. Es ist wichtig, diese Faktoren zu erkennen und zu minimieren, um die Darmflora zu schützen.

Auswirkungen einer gestörten Darmflora auf die Gesundheit

Eine gestörte Darmflora beim Pferd kann gravierende Auswirkungen auf die Gesundheit des Tieres haben. Eine unausgewogene Mikrobiota kann das Risiko für verschiedene Erkrankungen erhöhen. Hier sind einige der häufigsten Auswirkungen einer gestörten Darmflora beim Pferd:

Verdauungsstörungen

Eine gestörte Darmflora kann zu Verdauungsstörungen führen, wie beispielsweise Durchfall, Verstopfung oder Blähungen. Die schlechte Verarbeitung von Nährstoffen kann zu einer unzureichenden Nährstoffaufnahme führen, was zu Mangelerscheinungen und einem schlechten Zustand des Pferdes führen kann.

Stoffwechselstörungen

Eine unausgewogene Mikrobiota kann auch Stoffwechselstörungen verursachen, wie beispielsweise Übergewicht oder Insulinresistenz. Eine gestörte Darmflora kann den Stoffwechsel von Nährstoffen beeinflussen und zu einer fehlerhaften Verarbeitung führen, was wiederum zu Stoffwechselstörungen führen kann.

Infektionen und Entzündungen

Eine gestörte Darmflora kann das Pferd anfälliger für Infektionen, Entzündungen und sogar Koliken machen. Wenn das Gleichgewicht der Mikroorganismen im Darm gestört ist, können schädliche Bakterien, Viren oder Pilze überhandnehmen und das Immunsystem des Pferdes schwächen.

Allergien und Hautprobleme

Es wurde festgestellt, dass eine gestörte Darmflora das Risiko für Allergien und Hautprobleme erhöht. Sie kann zu einer erhöhten Durchlässigkeit der Darmschleimhaut führen, was wiederum zu einer gesteigerten Reaktion des Immunsystems auf bestimmte Allergene führen kann. Manchmal führt dies zu allergischen Reaktionen oder Hautproblemen wie Juckreiz, Ekzemen oder allergischer Dermatitis.

EquiCrown fit Bandage für Pferde mit anpassbaren Haken
EquiCrown fit

Durch den besonderen Hakenverschluss ist die Kompressionsbandage individuell anpassbar und eignet sich optimal bei schwankenden Beinumfängen.

Verhaltensprobleme

Eine schlechte Darmgesundheit kann sich auch auf das Verhalten des Pferdes auswirken. Studien haben gezeigt, dass eine unausgewogene Mikrobiota zu Verhaltensveränderungen wie beispielsweise Aggression, Angst oder Depression führen kann. Die genauen Ursachen für diese Verhaltensänderungen sind noch nicht vollständig verstanden, aber es wird vermutet, dass sie mit dem Kommunikationssystem zwischen Darm und Gehirn, bekannt als Darm-Hirn-Achse, zusammenhängen.

Überlastung des Lymphsystems

Wenn eine gestörte Darmflora zu Infektionen und Entzündungen führt, kann es zu einer Überlastung des Lymphsystems kommen. Der Abtransport verschiedenster „Abfallstoffen“ funktioniert dann nicht mehr. Gerade an den Beinen können schnell Schwellungen auftreten. Angelaufene Beine sind die Folge.

Wenn dein Pferd Probleme
mit dem Darm hat,

kannst du prophylaktisch EquiCrown Kompressionsbandagen anlegen. Dadurch sinkt das Risiko für eine Überlastung des Lymphsystems und somit für angelaufene Beine. Der schnelle Abtransport von Krankheitserregern, Eiweißen etc. bleibt gesichert.
Mehr Infos zu den Kompressionsbandagen >>

3 Tipps zur Förderung einer gesunden Darmflora

Damit es deinem Pferd gut geht, haben wir hier Tipps für einen gesunden Darm:

Ausgewogene Ernährung

Eine ballaststoffreiche, natürliche und artgerechte Fütterung ist essentiell für eine gesunde Darmflora. Eine ausreichende Menge an Heu oder Weidengras sollte immer zur Verfügung stehen.

Probiotika und Präbiotika

Die gezielte Verabreichung von probiotischen Bakterienstämmen kann helfen, das Gleichgewicht der Darmflora wiederherzustellen. Präbiotika wie zum Beispiel Inulin oder Mannan-Oligosaccharide dienen als Nahrung für die guten Bakterien im Darm und unterstützen so das Wachstum einer gesunden Darmflora.

Stressmanagement

Stress kann das Immunsystem schwächen und die Darmgesundheit beeinträchtigen. Es ist wichtig, Stressfaktoren im Umfeld des Pferdes zu minimieren und für ausreichend Ruhe, Bewegung und Sozialkontakte zu sorgen.

Tierärztliche Untersuchungen

Wenn ein Pferd wiederkehrende gesundheitliche Probleme hat oder die Darmgesundheit vermutlich gestört ist, ist eine tierärztliche Untersuchung sinnvoll und oft auch anzuraten. Eine Tierärztin bzw. ein Tierarzt kann mittels Untersuchungen wie einer Kotprobe oder einer Darmendoskopie den Zustand der Darmflora und der Darmschleimhaut beurteilen. Bei Bedarf können dann gezielte Maßnahmen ergriffen werden, um die Darmgesundheit zu fördern.

🐴 Fazit

Die Darmgesundheit spielt eine entscheidende Rolle für ein starkes Immunsystem und somit für die Gesundheit und das Wohlbefinden des Pferdes. Eine intakte Darmflora und eine gesunde Darmschleimhaut bieten einen robusten Schutz vor Krankheiten und fördern die allgemeine Gesundheit des Tieres. Eine ausgewogene Ernährung, die gezielte Verabreichung von probiotischen Bakterienstämmen und Präbiotika sowie die Minimierung von Stressfaktoren sind wichtige Maßnahmen, um die Darmflora zu fördern. Bei Bedarf sollten tierärztliche Untersuchungen zur Beurteilung der Darmgesundheit durchgeführt werden. Um Folgeerkrankungen wie Lymphstau zu vermeiden, kannst du deinem Pferd vorsorglich Kompressionsbandagen anlegen. So ist der schnelle Abtransport von Krankheitserregern & Co. weiterhin gesichert.

Gesundheit beginnt im Darm – auch beim Pferd!


Unterstütze dein Pferd mit Kompressionsbandagen:

Person zieht ihrem Pferd eine Kompressionsbandage mit Reißverschluss an
EquiCrown active

Leichte Handhabung dank Reißverschluss. Unsere Top-Seller Kompressionsbandage lässt sich besonders leicht anziehen und ist für die meisten Pferde ideal.

EquiCrown fit Bandage für Pferde mit anpassbaren Haken
EquiCrown fit

Durch den besonderen Hakenverschluss ist die Kompressionsbandage individuell anpassbar und eignet sich optimal bei schwankenden Beinumfängen.

EquiCrown fit
EquiCrown fit Silver

Mit ihrer antibaktierellen Wirkung ist die Kompressionsbandage hervorragend für Pferde mit Hautproblemen wie Mauke, Hautpilzen oder Ekzemen geeignet.

Interessante Beiträge für dich: