pferdebeine mit equicrown active bandage

Erfahrungsbericht – EquiCrown active im Test

Erster Eindruck

Die Kompressionsbandage kam umweltfreundlich, komplett ohne Plastikverpackung in einem kleinen Pappkarton an. Die Kompressionsbandage riecht neutral, es ist kein unangenehmer Geruch, den neue Produkte schon mal mit sich bringen zu bemerken. Außerdem macht die Bandage einen hochwertigen und stabilen Eindruck, sowohl der Stoff als auch der Reiß- sowie der Klettverschluss wirken sehr hochwertig.
Ich habe mich entschieden die Kompressionsbandage für das Bein hinten links bei meinem Pferd Fernando zu testen. Er hatte an dem Bein letztes Jahr einen Einschuss. Dieser ist vollständig verheilt und beeinträchtigt ihn nicht mehr. Jedoch ist das Bein bei Wetterumschwüngen schon mal etwas angelaufen. Ich verwende daher regelmäßig Kühlgel und den Bemer zur Unterstützung.

Ich freue mich dazu ergänzend die Kompressionsbandage testen zu dürfen und hoffe mein Pferd mit dieser noch weiter unterstützen zu können (z.B. bei Wetterumschwüngen oder nach starker Belastung).

Ich erhoffe mir von der Kompressionsbandage also ganz besonders die Durchblutung zu fördern und das Lymphsystem anregen. Ich war etwas skeptisch, denn ich kenne bereits die Kompressionsbandage EquiCrown fit mit dem zweireihigen Hakenverschluss. Diese war in der Handhabung wirklich super einfach. Im Vergleich dazu könnte ich mir vorstellen, dass gerade dass erste Anbringen der Kompressionsbandage EquiCrown active mit dem Reißverschluss nicht ganz so leicht ist.
Lt. EquiCrown kann die Kompressionsbandage zusammen mit einer Wundauflage auch als Verbandsersatz verwendet werden. Da mein Pferd sich regelmäßig kleinere Macken zuzieht, wäre dies für mich ein echter Pluspunkt. Ich bin daher gespannt auch dies zu testen.

 

Erste Verwendung

“Bereits beim Ersten Anbringen der Bandage musste ich feststellen, dass ich mir wegen dem Reißverschluss völlig unbegründet Gedanken gemacht habe.”

 

Ich finde sogar, dass der Reißverschluss noch deutlich einfacher zu verschließen ist als der Hakenverschluss. Jedoch denke ich, dass der zweireihige Hakenverschluss eine individuelle Anpassung an das Pferdebein deutlich erleichtert, da auch beide Hakenreihen miteinander kombinieren werden können. Dies ist so bei einem Reißverschluss natürlich so nicht möglich.

Das Erste Anbringen nimmt zwar etwas Zeit in Anspruch, doch nach ein paar Tagen und etwas Übung klappt das Anbringen ruckzuck.
An der Bandage begeistert mich ganz besonders der gleichmäßige Druckverlauf (was beim normalen bandagieren so nicht möglich ist) und der Massageeffekt. Außerdem begeistert die Vielfältige Einsatzbereiche.
Die Kompressionsbandage ist atmungsaktiv und kann sowohl in der Box als auch auf der Weide oder dem Paddock getragen werden. Dabei wird das Pferd nicht in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt und es entsteht kein Hitzestau. Bei Verschmutzungen habe ich sie direkt in der Waschmaschine gewaschen. Da ich bereits Erfahrungen mit dem Modell EquiCrown fit habe, weiß ich, dass ich mir die Mühe sparen kann die Bandage mit der Hand zu waschen, denn auch die Waschmaschine ist kein Problem für die Kompressionsbandage. Ganz im Gegenteil, nach dem Waschen sieht sie wieder aus wie neu.

Auch bei Fernando habe ich damit begonnen die Bandage 30 Minuten am Pferdebein zu lassen und habe dies dann langsam gesteigert. Druckstellen, Hautirritationen oder andere Probleme sind während der gesamten Testphase nicht aufgetreten. Somit ist auch der Eindruck nach der Ersten Verwendung positiv.

 

Gesamtfeedback nach einigen Wochen

“Im Laufe der Verwendung hat mich die Kompressionsbandage begeistert.”

 

Bei Fernando habe ich nun anders als bei Lucky auch ein konkretes Problem gehabt, dass ich mit der Bandage beheben möchte und habe sie nicht nur lediglich zur Regeneration verwendet.

Und nun mehr dazu, denn in einigen Wochen der Testphase ließ der nächste Wetterumschwung nicht all zulange auf sich warten und Fernandos Bein war somit etwas angelaufen. Nun kam die Kompressionsbandage zum Einsatz, und was soll ich sagen, meine Erwartung wurden nicht nur erfüllt, sondern sogar übertroffen.
Das angelaufene Beine waren schnell wieder klar. Außerdem konnte ich im Laufe der Testphase auch eine kleine Wunde mit der Bandage und einer Wundauflage behandeln. Und ich bin echt begeistert, die Bandage ist für mich eine echt gute Alternative zum ganz normalen Verband.
Jedoch ist meiner Meinung nach dazu die Kompressionsbandage EquiCrown fit besser geeignet. Ich finde das Anbringen einer Wundauflage (ohne zu verrutschen) durch die Hakenleiste deutlich einfacher.
Die Kompressionsbandage unterstützt die Wundheilung durch Anregung Durchblutung des Lymphsystems. Die Wunde kann somit besser und auch schneller verheilen. Außerdem ist die Kompressionsbandage ökologisch gesehen eine super alternative zum normalen Verbandsmaterial, da sie waschbar und widerverwendbar ist.

 

“Im Ergebnis bin ich von der Kompressionsbandage begeistert.
Sie hilft meinem Pferd deutlich bei angelaufenen Beinen und tut ihm somit gut. Außerdem trägt sie zur Regeneration bei und ist eine echte Alternative zur Wundbehandlung!”

 

Erfahrungsbericht von Daniela E. und Lucky 

 


Jetzt die EquiCrown active kaufen

EquiCrown active

Leichte Handhabung dank Reißverschluss. Unsere Top-Seller Kompressionsbandage lässt sich besonders leicht anziehen und ist für die meisten Pferde ideal.


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren