pferd trägt equicrown active

Kompression beim Pferd präventiv einsetzen. Darum macht es Sinn!

Ähnlich wie beim Menschen kann Kompression auch bei Pferden präventiv eingesetzt werden. Dabei unterstützt die Kompression verschiedene Körperfunktionen und kann so helfen Beschwerden und Schädigungen vorzubeugen. So können Kompressionsbandagen nicht nur bei angelaufenen Beinen eingesetzt werden oder einem schwachen Lymphsystem vorbeugend eingesetzt werden, sondern können sobald sich die Wunde geschlossen hat auch zur Unterstützung der Wundheilung und Narbenbildung genutzt werden.

Auf einen Einsatz der Kompressionsbandagen im Rahmen der Prävention sollte verzichtet werden wenn das Pferd unter akuten Infektionen, Fieber, Herzinsuffizienz, Schilddrüsenüberfunktion, akuter Phlegmone und Tumoren, die den Lymphabfluss stören, leidet.

 

Warum sich Kompressionsbandagen fürs Pferd zur Prävention eignen:

Kompression…

…wirkt abschwellend
…fördert den Stoffwechsel und damit die Regeneration
…regt das Lymphsystem an
…verbessert die Blutzirkulation
…beschleunigt die Wundheilung und die Qualität der Narbe

 

Vorbeugung bei angelaufenen Beinen

Im Vergleich zu Ihren wild lebenden Artgenossen treten bei Pferden in Stallhaltung häufig angelaufene Beine auf. Der Grund dafür ist einfach: Denn während wild lebende Pferde quasi ständig in Bewegung sind, leiden viele Stallpferde unter akutem Bewegungsmangel. Denn Evolutionsbedingt ist das Lymphsystem des Pferdes einfach nicht auf längere Ruhe- oder Standzeiten ausgelegt. Als Folge können Flüssigkeiten, Stoffwechselprodukte und Schadstoffe nicht mehr ausreichend abtransportiert werden, sammeln sich der Schwerkraft folgend am tiefsten Punkt und es kommt zu angelaufenen Beinen.

Natürlich ist ausreichende und regelmäßige Bewegung die allerbeste Prävention gegen angelaufene Beine. Ist das nicht möglich können Kompressionsbandagen auch vorbeugend eingesetzt werden, denn Sie unterstützen die Funktion des Lymphsystems und können dabei helfen zu verhindern, dass die angelaufenen Beine chronisch werden.
Das Beste dabei mit Kompressionsbandagen können Sie gezielt gegensteuern. Ist beispielsweise gerade die Koppel gesperrt oder das Pferd soll vom Arzt aus gerade nicht bewegt werden oder es steht ein längerer Transport an, können Sie mit Kompression angelaufene Beine frühzeitig vermeiden.

 

equicrown active kompressionsbandage

Prävention bei Lymphstau und schwachem Lymphsystem

Um die Lymphflüssigkeit aus den Beinen abzutransportieren, muss das Lymphsystem permanent gegen die Schwerkraft arbeiten. So ist es auch logisch, dass die ersten Anzeichen eines Lymphstaus in den unteren Bereichen der Beine auftreten. Dabei sind die Hinterbeine besonders anfällig für einen Lymphstau.

Beobachten Sie also nach längeren Standzeiten, bei starken Temperaturschwankungen oder während des Fellwechsels, dass Ihr Pferd temporär angeschwollene Beine hat, können Sie mit Kompressionsbandagen einem Lymphstau proaktiv vorbeugen.

 

Kompression zur Vorbeugung bei älteren Pferden

Durch das Alter und die damit verbundene Abnahme der Bewegung ist das Lymphsystem bei älteren Pferden häufig nicht mehr so leistungsfähig. Durch den Einsatz von Kompressionsbandagen kann jedoch die altersbedingte Schwächung des Lymphsystems in den meisten Fällen sehr gut wieder ausgeglichen werden. Achten Sie daher bei älteren Pferden nach längeren Standzeiten ganz besonders auf geschwollene, angelaufene Beine, die ein Anzeichen für ein geschwächtes Lymphsystem sein können.

 

Kompression bei Verletzungen vorbeugend nutzen

Nach Wunden und Verletzungen, Sehnenschäden oder einer abgeklungenen Phlegmone bleibt das Gewebe am Pferdebein häufig geschädigt und der Lymphfluss ist nachhaltig gestört. Diese Art von Beeinträchtigung bleibt in der Regel dauerhaft bestehen und es treten wiederkehrend Lymphprobleme und angelaufene Beine auf. In diesem Fall ist es sinnvoll das oder die betroffenen Beine gezielt mit Kompressionsbandagen zu unterstützen.

Bei frischen Wunden können Kompressionsbandagen den Heilungsprozess außerdem zusätzlich fördern. Dazu kann die Kompressionsbandage in Verbindung mit einer Wundauflage als Verbandersatz verwendet werden. Dabei wirkt der Kompressionsdruck ödemhemmend und fördert den Regenerationsprozess. Sobald die Wunde komplett geschlossen ist, können die Bandagen direkt angewendet werden und die Kompression begünstigt die Bildung flacher Narben und hemmt die Bildung von wildem Fleisch und hypertrophen Narben.

 

EquiCrown Expertentipp

Die EquiCrown Kompressionsbandagen können bei einer Neigung zu angelaufenen Beinen und Lymphstau auch ideal zur Vorbeugung eingesetzt werden. Denn im Gegensatz zu herkömmlichen Stallbandagen können diese den Lymphfluss nicht zusätzlich behindern.

Mit der EquiCrown Lymph-Kräutermischung bringen Sie das Lymphsystem Ihres Pferdes zusätzlich in Schwung. 5 traditionelle Kräuter wurden für eine spezielle Kräutermischung abgestimmt.

Ein weiteres, hervorragendes Mittel zur Prävention eines Lymphstaus ist das sogenannte Lymphdraingeputzen, das jeder selbst erlernen kann. Hier wird die manuelle Lymphdrainage mit einem Massagestriegel nachempfunden.

Bei unserem EquiCrown Massagestriegel ist eine Schritt-für-Schritt Anleitung beigelegt.

 


Jetzt Produkte zur Unterstützung des Lymphsystems kaufen

Lymph-Kräutermischung für Pferde
EquiCrown Lymph-Kräutermischung

Mit dem speziellem Ergänzungsfuttermittel bringen Sie das Lymphsystem Ihres Pferdes in Schwung!

Massagestriegel Detailansicht
Massagestriegel

Lymphdrainageputzen fördert den Lymphfluss sowie den Abtransport von Schadstoffen und Stoffwechselprodukten.

EquiCrown active

Leichte Handhabung dank Reißverschluss. Unsere Top-Seller Kompressionsbandage lässt sich besonders leicht anziehen und ist für die meisten Pferde ideal.


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren