Ihr Partner in der Kompressionstherapie für Pferde
das-lymphsystem-des-pferdes

Stress beim Pferd ist sicherlich Definitionssache, aber zuviel davon schwächt das Lymphsystem!

Schon gewusst? Stress wirkt sich negativ auf das Lymphsystem aus! Diese Tatsache ist nicht nur beim Pferd der Fall, sondern auch beim Menschen. Warum das so ist, erklärt EquiCrown.

Das Nervensystem ist schuld!

Das Nervensystem (systema nervosum) besteht sowohl beim Mensch als auch beim Tier aus dem Sympathikus und dem Parasympathikus. Der Sympathikus ist der Bereich im Körper, der in Situationen, in denen es Handlung bedarf, angeregt wird. Beispielsweise bei Flucht, Aggression oder andere akute Reaktionen werden vom sympathischen Nervensystem gesteuert. Der Sympathikus steigert die Herztätigkeit und den Blutdruck und ist unter anderem zuständig für den Stoffwechsel. Gegenspieler des Sympathikus ist der Parasympathikus. Er ist für alles, was man in Ruhe tut, zuständig wie zum Beispiel für den Schlaf, die Verdauung oder in einer Erholungsphase.
Das Lymphsystem ist ruhig und gemächlich, und funktioniert am besten, wenn der Körper entspannt und der Sympathikus nicht angeregt ist. Durch Stress wird jedoch der Sympathikus aktiviert, wodurch sich die Aktivität des Lymphsystems beeinträchtigen lässt. Dadurch verlangsamt sich dann das Lymphtransportsystem und der Abtransport der lymphpflichtigen Lasten ist, zum Beispiel während einer Flucht, unnötige Energieverschwendung. Dies führt dann wiederum zu angelaufenen Beinen oder Lymphödemen beim Pferd, sobald das Pferd zur Ruhe kommt.

Stress ist Definitionssache

Während ein Mensch „im Stress“ ist, weil er beispielweise viel zu tun hat oder eine hektische Arbeitswoche hat, definiert EquiCrown Stress als etwas Physiologisches. Physiologischer Stress tritt auf, wenn man sich im Alltag gehetzt fühlt und der Sympathikus angeregt wird. Ein Pferd findet beispielsweise einen Umzug, Umgebungsveränderungen oder einen Pferdetransport als äußert stressig und ist somit eine Belastung für das Lymphsystem des Tieres.

Vermeiden Sie Stress beim Pferd

Es gilt also als oberstes Gebot: Meiden Sie jegliche Art von Stress für Ihren Liebling. Um das Stresslevel sowohl bei Umzügen als auch beim Pferdetransport möglichst gering zu halten, haben wir Ratschläge und Hinweise zu diesen Themen zusammengetragen, um Ihnen die Handhabe zu erleichtern.

Jetzt teilen

Aktuelles aus unserem Magazin